Kultur der Digitalität

 

Digitale Arbeitsweisen sind im Arbeitsprozess unserer Schule in den letzten Jahren zu einem wichtigen Standard geworden. Es besteht der Anspruch, die Interaktivität im Unterricht durch den Einsatz digitaler Elemente zum Erhöhen der Schülerbeteiligung zu fördern, in dem auch der Mehrwert von digitalen Tafelbildern, das Speichern von Unterrichtsergebnissen zur späteren Reflexion und die Einbettung von multimedialen Inhalten in bestehende Tafelbilder, zum Unterrichtsalltag aller Kolleginnen und Kollegen gehört. Die Ausgewogenheit vom Einsatz digitaler Medien und dem Beherrschen von „analogen“ Grundfertigkeiten bleibt für unsere Schule eine Herausforderung der Gegenwart und Zukunft.

 

Zwei PC-Kabinette

 

In den zwei Computerkabinetten unserer Schule findet vor allem der informatik und TC-Unterricht statt. Aber auch andereFächer nutzen diese, um mit den entsprechenden digitalen Lehrwerken agieren zu können.

 

Tablets

 

Unsere Schule ist mit 15 Tablets für die Arbeit mit Schülern im Unterricht ausgestattet. Diese werden zu Recherchearbeiten und die Umsetzung digitaler Unterrichtsprojekte genutzt.

 

Medienpädagogischer Workshop

 

Die Schüler der Klassenstufe 7 werden jährlich zum Nachdenken über ihre eigene Social-Media-Nutzung („Do’s“ und „Don’ts") und über den Umgang mit (persönlichen) Daten im Netz („Check Dein Profil, bevor es andere tun!“ (#Internethygiene)) angehalten.

 

Digitale Tafeln

 

Über die Hälfte unserer Klassen- und Fachräume ist mit digitaler Technik ausgestattet. Dies erstreckt sich über Whiteboards, interaktive Tafeln oder Medienwagen, die im Unterricht zur Arbeit mit den Schülern genutzt werden.